Kachelofen TYPEN

Heutige Kachelofensysteme können den Raum sehr schnell oder auch sehr lang anhaltend beheizen. Wählen Sie die richtige Technik zu Ihrem Haus- Energiekonzept.

Offenes Feuer

zu vergleichen  mit einem Lagerfeuer, nur während es brennt ist es heiß. Die Wärmeenergie wird sofort freigesetzt.

Kaminofen

Ein Metall über das Feuer gestülpt das hat schon etwas Gewicht und speichert deshalb ein wenig. Kaminofen produzieren viel konvektive Wärmeenergie, welches sich sehr schnell im Raum verteilt und diesen sehr schnell aufheizt. Ein sehr schnelles System, welches mit trägen Hauptheizungssystemen kombiniert werden sollte.

Kamineinsatz

Eine Mauer um das Feuer ist deutlich schwerer und gibt mildere Wärme über einen noch längeren Zeitraum. Der Kamineinsatz ist dem Kamin- Schwedenofen technisch sehr ähnlich. Diese technische Ausführungsmöglichkeit gibt die Wärmemenge ebenfalls sehr schnell in den Raum ab, hat zumeist einen größeren Brennraum und auch ein höheres Gewicht, weshalb dieser Ofentyp schon länger Wärme zeit verzögert in den Raum abgibt.

Kombiofen

Eine Mauer um das Feuer und das heiße Rauchgas noch in einer Zugführung weiter abgekühlt erhöht den Wirkungsgrad und gibt zusätzliches Gewicht für Wärmespeicherung. In diesem Ofentyp stecken wiederum mehrere Ofenausführungen. Einerseits kann ein Kamineinsatz mit einem sogenannten keramischen Speicher versehen werden um noch mehr Wärmeenergie aus dem Rauchgas zu entnehmen und diese in die verbaute Masse aufzuspeichern. Diese wird  wiederum zeitverzögert über die Oberfläche der Ofenanlage als angenehme Strahlungswärme abgegeben.

Speicherofen

Der Feuerungsraum wird gemauert, das heiße Rauchgas wird in einer Zugführung geleitet und über das Ganze wird nochmals eine gemauerte Außenhülle gebaut. Das bedeutet noch mehr Gewicht für den Speicher, noch längere Speicherzeiten und deshalb auch längere Einheizintervalle. In diesem System spricht man von dem traditionellen Kachelofen. Der Speicherofen weist den höchsten Wirkungsgrad auf. Das System wird beheizt, erste Wärmeenergie wird über die Sichtscheibe an den Raum abgegeben, die restliche Wärmeenergie wird aufgespeichert und langsam über Wärmestrahlung an den Raum abgegeben. Ein sehr träges Heizsystem, sollte nicht mit einem trägen Hauptheizung-System kombiniert werden.